OC Deutsches Weintor


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


2007

Events > Veranstaltungen > Such-&Juxfahrt

Neulinge gewinnen Such- und Juxfahrt

Der Ortsclub Deutsches Weintor veranstaltete am Sonntag, 19. August, seine 19. Such- und Juxfahrt. Die Vorjahressieger Carina und Christian Thamerus waren Ausrichter der Tour. Neun Teams starteten mit einem Zeitabstand von zehn Minuten am Urbansplatz. Die Route ging nach Oberotterbach, dann Richtung Bad Bergzabern, dazwischen lag schon die erste Sonderprüfung. Es mussten zwölf Autologos erkannt werden, und nur ganz wenige hatten volle Punktzahl.
Über den Kirschbüschelhof fuhr man auf die Umgehungsstraße und weiter zur Einkaufsmeile von Bad Bergzabern (Penny, dm). Weiter ging es nach Gleiszellen-Gleishorbach und Klingenmünster. Hier war die zweite Sonderprüfung. Ein Fragebogen bereitete den meisten Kopfzerbrechen, es mussten Maßeinheiten, Bücher, Autoren und Götternamen zugeordnet werden. Doch damit nicht genug, es sollte noch die Länge eines Fadens geschätzt werden, der auf einem Brett mit Nägeln gespannt war.
Weiter auf dem Weg nach Waldhambach und Waldrohrbach kam Sonderprüfung Nummer 3. Hier waren Geschicklichkeit und eine ruhige Hand gefragt. Zwei Schnapsgläser wurden mit Wasser gehüllt und am Waldrand bergauf über ein Hindernis in ein anderes Gefäß gekippt. Zwei Minuten hatte man Zeit. Ein Team hatte eine ausgefeilte Taktik, sie nahmen zuerst das Wasser aus den Gläsern in den Mund, füllten sie noch mal und liefen los. Eine sehr erfolgreiche Variante, wie sich später herausstellte.
Nun ging es weiter zur Stadt am Trifels, wo neben der Markwardanlage auch ein "Monsterinsekt" gesucht war. Vorbei an der Libelle führte die Route nach Queichhambach, Albersweiler und Siebeldingen nach Ranschbach zum Seligmacher.
Gleich im Anschluss folgte die 4. Sonderprüfung. Wer einen guten Geruchsinn hat war klar im Vorteil. Verschiedene Kräuter und Gewürze waren zu erraten, und als kleine Gemeinheit hatten sich Pferdeäpfel darunter gemischt.
Nach diesem Geruchsschock fuhr man weiter nach Leinsweiler und Eschbach, wo die kunstvollen Esel zu zählen waren. Dann ab nach Heuchelheim zum Mühlengrund, zurück nach Klingen und Niederhorbach. Nun ging es über Bad Bergzabern direkt nach Schweigen. Doch halt, eine Zusatzaufgabe stand noch an: Es sollten zehn verschiedene Blätter von Bäumen mitgebracht werden, die man auch namentlich nennen sollte.
Am Ziel angekommen wurden die Antworten der Teams ausgewertet, die Blätter vom Fachmann begutachtet und die Ergebnisse diskutiert.
Es gab Pokale bis zum 3. Platz, jeder erhielt eine Teilnehmerurkunde und Sachpreise bis zum letzten Platz. Die Damen erhielten zusätzlich einen Blumenstock, die Herren einen Zollstock. Als Sieger überraschte das Team der " Neulinge", die zum ersten Mal mitgefahren sind.

1. Platz: Jansen, Katrin und Pfaffmann, Esther
2. Platz: Müller, Gerhard und Kienel, Enrico
3. Platz: Bentz, Sonja und Kienel, Lisa-Marie
4. Platz: Neff, Oswald und Bentz, Stephan
5. Platz: Wagner, Oliver und Müller, Domink
6. Platz: Herrmann, Anja und Gies, Sabrina
7. Platz: Strauch, Gerhard und Claudia
7. Platz: Bentz, Jürgen und Christian
8. Platz: Müller, Renate und Christin.

Homepage | Events | Kart | WAA | WTC | Verein | Bilder | Kontakt | Links | Impressum | Site Map


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü